04.05. – 06.05.2018 – Auftaktwochenede der Bolivienpartnerschaft

Letzte Wochenende durften wir endlich die Bolivianer am Frankfurter Flughafen in  nehmen. Wir, das sind nicht nur der Stamm Frisko, sondern ein ganzer Haufen Pfadfinder aus den verschiedensten Partnerstämmen der DPSG Trier.

Das Flugzeug landete pünktlich am Samstag morgen um 9.50 Uhr und nach einer Stunde Warterei durften wir unsere bolivianischen Freunde mit einem tosenden Applaus in die Arme schließen.

Aber zurück zum Anfang.

Wir haben uns bereits am Freitag nach der Arbeit/Schule/sonstigen Besorgungen und Aktivitäten mit einem Großteil der Partnerstämmen und Interessierten in Blankenrath im wunderschönen Hunsrück getroffen. in voller Vorfreude wurden die anderen Teilnehmer begrüßt, begeistert Willkommensplakate gebastelt, gegessen und der Plan für die nächsten zwei Tage und die restliche Zeit der Partnerschaftsreise kund getan.

Am Samstag morgen ging es also frühzeitig los, mit den vom Kuchenteam fleißig vorbereiteten Brötchen auf der Hand los. Wir haben uns gemeinsam in den von der Reiseleitung organisierten Bus gesetzte und sind los in Richtung Frankfurt Flughafen gefahren. Nach knapp 1,5 Stunden sind wir pünktlich zur Landung in Frankfurt angekommen. Nach dem dringend notwendigen Toilettengang und dem Kaffee wurde die Aufregung nur noch größer und die ganze Anspannung viel von uns ab, als wir die Bolivianer endlich in unsere Arme nehmen konnten.

Aber viel Zeit war nicht um ins Gespräch zu kommen, denn nach kurzer Zeit haben wir mit einen Geburtstagsständchen und einem Dynamica haben wir das ganze Gate unterhalten.

Und schon ging es los zurück in Richtung Bus und die zuvor begonnen Gespräche konnten während de Rückfahrt (diesmal mit Pipipause knapp 2 Stunden) intensiviert werden.

Nach der Ankunft in Blankenrath, der offiziellen Begrüßung und der Übergabe der Gastgeschenke hatten die unsere Gäste Zeit erst einmal unter die Dusche zu springen, ein Nickerchen  zu machen oder einfach die ganzen Eindrücke zu verarbeiten.

Wir waren natürlich nicht untätig, sondern haben mit viel Elan die „Noche Alemán“, den deutschen Abend vorbereitet:

Begonnen wurde mit dem typischen Spiel „1, 2 oder 3“. Nach einem weiteren Dynamica kamen noch verschiedenste interessierte Pfadfinder und Freunde vorbei.

Als alle zusammen waren machten wir uns über ein leckeres 3-Gänge-Menü mit Currywurst, Salaten und Kartoffelbrei her.

Zum Abschluss des Spieleabends haben wir noch einem die Pfadfinder-Variante des „Familienduells“ gespielt und schon war die Party im vollen Gange – Natürlich nicht ohne Bier und deutsche Musik!

Bis tief in die Nacht wurde getanzt, gesungen, gelacht und der Abend am Lagerfeuer oder bei einem nächtlichen Kickertunier ausgeklungen.

Entsprechend spät beziehungsweise entspannt startete der Sonntag bei einem leckeren Brunch. Nach dem packen unserer Sachen sind wir mit knapp 25 Personen auf zur Hängeseilbrücke Geierlay aufgebrochen und haben das gute Wetter weiter genossen.

Gegen nachmittag haben wir uns auf den Weg zurück nach Koblenz gemacht. Die Bolivianer verbringen die nächsten Tage in Trier, bevor sie zu einem Hike quer durch das Saarland aufbrechen.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s